Home Futures 24 April – 24 August 2019

Home Futures

24 April – 24 August 2019

Möchtest du wissen, wie die Zukunft aussieht? Dann schau zurück! Das ist die Idee hinter unserer Ausstellung Home Futures. Hier bekommst du jede Menge visionärer, verrückter und innovativer Projekte aus dem 20. Jahrhundert zu sehen. Einige von ihnen sind heute noch erschreckend aktuell.


Das Bocca-Sofa wurde vom Studio 65 nach einem Originaldesign von Salvador Dalí gestaltet.

Die Ausstellung Home Futures setzt sich damit auseinander, wie wir uns durch die Geschichte hindurch das Zuhause der Zukunft vorgestellt haben. Die Architekten und Designer des 20. Jahrhunderts betrachteten das Zuhause als Experimentierwerkstatt. Einige ihrer Projekte sind Realität geworden, doch viele ihrer verrückten Experimente wurden niemals verwirklicht.


Bridie Picots Home-Router The Hairy Thing

In der Nachkriegszeit träumten viele vom vollautomatisierten Zuhause mit Haushaltsgeräten, die sich selbst bedienen. Heute gibt es nicht nur Staubsauger- und Rasenmäher-Roboter, sondern auch Lautsprecher, die sowohl sprechen als auch zuhören können. Doch wo bleibt dabei unsere Integrität?

Lässt sich ein ganzes Sofa in einem flachen Paket transportieren? Wir haben es in den 1980er Jahren ausprobiert – mit der aufblasbaren Kollektion IKEA a.i.r.


Die Möbel von Enzo Mari sollten so einfach sein, dass jeder sie zusammenzimmern kann.


Guframs Cactus, der Kleiderständer, der ein Kaktus ist – oder war es umgekehrt?


In den 1960er Jahren nahmen die Träume von einem vernetzten Leben erstmals Gestalt an. Heute sind viele der Science-Fiction-Fantasien von damals Realität – in Form von W-LAN, Smartphones, Apps und anderem. Welche Auswirkungen – positive wie negative – hat das auf uns Menschen?

Der Electro-Draught Excluder des Designduos Dunne & Raby, der Wohnräume angeblich von elektromagnetischen Feldern befreit.


Die Schaumstoffmöbel von Gaetano Pesce entfalteten sich erst nach dem Auspacken zu voller Größe.


Der Sessel Pratone von Gufram verwandelt das Zuhause in eine grüne Landschaft.

Vi på IKEA står alltid med ett ben i det förflutna och ett i framtiden. Genom vår research försöker vi förutse vilka behov människor har fem, tio, femtio år framåt i tiden. Därför visar vi nu utställningen Home Futures, som är ett samarbete med Design Museum i London.


Wir bei IKEA stehen immer mit einem Bein in der Vergangenheit und einem in der Zukunft. Durch unsere Forschung versuchen wir vorherzusehen, welche Bedürfnisse die Menschen in fünf, zehn oder auch fünfzig Jahren haben werden. Deshalb zeigen wir jetzt die Ausstellung Home Futures, eine Kooperation mit dem Londoner Design Museum.

Home Futures

24 April – 24 August 2019

Möchtest du wissen, wie die Zukunft aussieht? Dann schau zurück! Das ist die Idee hinter unserer Ausstellung Home Futures. Hier bekommst du jede Menge visionärer, verrückter und innovativer Projekte aus dem 20. Jahrhundert zu sehen. Einige von ihnen sind heute noch erschreckend aktuell.

Die Ausstellung Home Futures setzt sich damit auseinander, wie wir uns durch die Geschichte hindurch das Zuhause der Zukunft vorgestellt haben. Die Architekten und Designer des 20. Jahrhunderts betrachteten das Zuhause als Experimentierwerkstatt. Einige ihrer Projekte sind Realität geworden, doch viele ihrer verrückten Experimente wurden niemals verwirklicht.

Das Bocca-Sofa wurde vom Studio 65 nach einem Originaldesign von Salvador Dalí gestaltet.

In der Nachkriegszeit träumten viele vom vollautomatisierten Zuhause mit Haushaltsgeräten, die sich selbst bedienen. Heute gibt es nicht nur Staubsauger- und Rasenmäher-Roboter, sondern auch Lautsprecher, die sowohl sprechen als auch zuhören können. Doch wo bleibt dabei unsere Integrität?

Bridie Picots Home-Router The Hairy Thing

Lässt sich ein ganzes Sofa in einem flachen Paket transportieren? Wir haben es in den 1980er Jahren ausprobiert – mit der aufblasbaren Kollektion IKEA a.i.r.

Die Möbel von Enzo Mari sollten so einfach sein, dass jeder sie zusammenzimmern kann.

Guframs Cactus, der Kleiderständer, der ein Kaktus ist – oder war es umgekehrt?

In den 1960er Jahren nahmen die Träume von einem vernetzten Leben erstmals Gestalt an. Heute sind viele der Science-Fiction-Fantasien von damals Realität – in Form von W-LAN, Smartphones, Apps und anderem. Welche Auswirkungen – positive wie negative – hat das auf uns Menschen?

Der Electro-Draught Excluder des Designduos Dunne & Raby, der Wohnräume angeblich von elektromagnetischen Feldern befreit.

Die Schaumstoffmöbel von Gaetano Pesce entfalteten sich erst nach dem Auspacken zu voller Größe.

Der Sessel Pratone von Gufram verwandelt das Zuhause in eine grüne Landschaft.

Wir bei IKEA stehen immer mit einem Bein in der Vergangenheit und einem in der Zukunft. Durch unsere Forschung versuchen wir vorherzusehen, welche Bedürfnisse die Menschen in fünf, zehn oder auch fünfzig Jahren haben werden. Deshalb zeigen wir jetzt die Ausstellung Home Futures, eine Kooperation mit dem Londoner Design Museum.