Rebellen des Zuhauses 29 November 2018 – 24 Februar 2019

Rebellen des Zuhauses

29 November 2018 – 24 Februar 2019

Die Eheleute Karin und Carl Larsson haben das Bild des ländlichen schwedischen Heims geprägt. Doch in ihrer Zeit galten sie als radikale Rebellen. Warum das so war, erzählen wir in der Ausstellung Rebellen des Zuhauses.


Das Muster auf dem Bild stellt eine moderne Interpretation der farbenprächtigen Textilien von Karin Larsson dar.

Mit ihren radikalen Ideen zum Platz der Kinder im Zuhause und ihrer gewagten Mischung verschiedener Stile haben Karin und Carl Larsson unser (Zusammen-)Leben im Zuhause nachhaltig verändert. In der Ausstellung Rebellen des Zuhauses zeigen wir, wie sie unseren Alltag beeinflusst haben, und gehen der Frage nach, wie wohl ihr Zuhause ausgesehen hätte, wenn sie heute leben würden?


Die Ausstellung Rebellen des Zuhauses ist wie ein großer Wohnraum gestaltet, in den du dazu eingeladen wirst, das Ehepaar Larsson ganz neu und anders kennenzulernen. Wir zeigen auch, wie sich ihre Vision vom Zuhause als einen Ort der Gemeinschaft, des Spielens und Lernens in einem Zuhause von heute oder in der Zukunft gestalten könnte.


Im Zuhause der Larssons war für alle gleich viel Raum. Ihre Idee eines „Allrum“, eines Wohnraums für alles und alle, beruhte auf der Vorstellung, dass Erwachsene und Kinder in einer harmonischen Umgebung zusammen leben und spielen. Carl und Karin Larssons Gedanken rund um das Familienleben waren von jeher eine wichtige Inspirationsquelle auch für IKEA.


Das Café von Huseby Bruk.

2019 jährt sich der Todestag von Carl Larsson zum 100. Mal, doch die Liebe zum Handwerk, zu intelligenter Aufbewahrung und spieltauglichen Möbeln, die ihn und Karin kennzeichnete, ist bis heute ganz aktuell geblieben. Ihre unkonventionellen Ideale sind heute Teil unseres Alltags geworden. Teile der Ausstellung Rebellen des Zuhauses leben weiter und sind jetzt im Café von Huseby Bruk bei Växjö zu sehen.

Rebellen des Zuhauses

29 November 2018 – 24 Februar 2019

Die Eheleute Karin und Carl Larsson haben das Bild des ländlichen schwedischen Heims geprägt. Doch in ihrer Zeit galten sie als radikale Rebellen. Warum das so war, erzählen wir in der Ausstellung Rebellen des Zuhauses.

Mit ihren radikalen Ideen zum Platz der Kinder im Zuhause und ihrer gewagten Mischung verschiedener Stile haben Karin und Carl Larsson unser (Zusammen-)Leben im Zuhause nachhaltig verändert. In der Ausstellung Rebellen des Zuhauses zeigen wir, wie sie unseren Alltag beeinflusst haben, und gehen der Frage nach, wie wohl ihr Zuhause ausgesehen hätte, wenn sie heute leben würden?

Das Muster auf dem Bild stellt eine moderne Interpretation der farbenprächtigen Textilien von Karin Larsson dar.

Die Ausstellung Rebellen des Zuhauses ist wie ein großer Wohnraum gestaltet, in den du dazu eingeladen wirst, das Ehepaar Larsson ganz neu und anders kennenzulernen. Wir zeigen auch, wie sich ihre Vision vom Zuhause als einen Ort der Gemeinschaft, des Spielens und Lernens in einem Zuhause von heute oder in der Zukunft gestalten könnte.

Im Zuhause der Larssons war für alle gleich viel Raum. Ihre Idee eines „Allrum“, eines Wohnraums für alles und alle, beruhte auf der Vorstellung, dass Erwachsene und Kinder in einer harmonischen Umgebung zusammen leben und spielen. Carl und Karin Larssons Gedanken rund um das Familienleben waren von jeher eine wichtige Inspirationsquelle auch für IKEA.

2019 jährt sich der Todestag von Carl Larsson zum 100. Mal, doch die Liebe zum Handwerk, zu intelligenter Aufbewahrung und spieltauglichen Möbeln, die ihn und Karin kennzeichnete, ist bis heute ganz aktuell geblieben. Ihre unkonventionellen Ideale sind heute Teil unseres Alltags geworden. Teile der Ausstellung Rebellen des Zuhauses leben weiter und sind jetzt im Café von Huseby Bruk bei Växjö zu sehen.

Das Café von Huseby Bruk.